Allgemein, Inspiration, Letzter Beitrag
Kommentare 2

Events im Herbst

Wie schön die Blätter älter werden. Voller Licht und Farbe sind ihre letzten Tage.

John Burroughs

Nebel legt sich über die Städte und Wälder, Blätter fallen von den Bäumen und das lebensspendende Licht und die Wärme des Sommers schwinden. Gummistiefel, Regenschirme und Schals werden wieder aus den Schränken geholt.

Für manche ist es traurig, dass der Sommer vorbei ist, sie sehnen sich bereits wieder nach den lauen Sommerabenden, nach Nachmittagen, die man mit Freunden am See verbracht hat und der Sonnencrème. Andere wiederum genießen das Farbenspiel der Natur und bevorzugen vielleicht sogar den Klimawechsel. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charakter und ihre Besonderheiten. Für mich ist der Herbst definitiv eine Zeit der Dankbarkeit und des Segens.

herbstblog

Trotz Nebel und Regen, bringt der Herbst seine goldene Energie mit sich.

Hier sind meine TOP 5 im Herbst:

Waldspaziergänge

Der Herbst ist die ideale Zeit für lange und ausgiebige Waldspaziergänge. Glänzende Kastanien, die farbenfrohen Blätter und die Pilz, die aus dem Boden schießen – sie alle verwandeln den Wald in eine andere Welt. Schnapp dir deine beste Freundin und lass dich ein auf dieses Abenteuer. Öffne dich mit allen Sinnen der Natur. Für die, die sich mit Pilzen auskennen, ist der Herbst natürlich die ideale Zeit dieselben zu sammeln. Selbst gesammelte Pilze schmecken immer besser als die gekauften.

herbstblog3

Zeit für Göttinnen

Der Herbst ist für mich auch immer „die Ruhe vor dem Sturm“. Im Dezember stehen dann wieder Familienfeste, Apéros und Besuche an. Geschenke müssen gekauft, gebastelt und eingepackt werden und man hat neben Plätzchen backen auch sonst meist viel zu tun. Genießen wir also den Herbst um zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Wie wäre also Göttinnen-Wochenende? Ein Aufenthalt mit deinen Girls in einem renommierten Wellnesstempel ist eine wunderbare Gelegenheit deinen Körper winterfit zu machen und eine gute Zeit mit den Ladies zu haben.

Gemeinschaft entstehen lassen – Thanksgiving feiern

Für die, die nicht viel über Thanksgiving wissen sind hier einige Details zu diesem Fest:

Für die Amerikaner ist Thanksgiving das wichtigste Familienfest überhaupt und dies findet dort jeweils am vierten Donnerstag im November statt. Es wird häufig nicht nur die Familie eingeladen, sondern auch Freunde und Nachbaren. Niemand soll diesen Tag alleine verbringen. Im Zentrum dieser Feier steht das traditionelle Truthahnessen. An Thanksgiving erinnert man sich an die ersten amerikanischen Siedler, die Gott für eine gute Ernte dankten. (Dies die Kurzfassung. Wenn ihr mehr über dieses Fest erfahren möchtet, könnt ihr euch im Internet schlau machen) Das Thanksgiving-Essen wird oft von einem gemeinsamen Dankgebet oder einzelner Danksagungen begleitet.

An Thanksgiving steht klar DIE DANKBARKEIT im Fokus. Genau das ist es, was mir so an diesem Fest so gefällt.

Ich durfte in den USA einmal ein traditionelles Thanksgivingessen miterleben. Was für eine wunderbare Tradition das doch ist. Wir genossen ein aufwendig zubereitetes Dinner mit Truthahn, Gemüse und allen möglichen Gaumenfreuden. Nicht nur das Essen, sondern auch die Gespräche waren anregend und alle Anwesenden genossen das Beisammensein. Aber das allerschönste an diesem Fest war für mich, dass jeder von uns sagen durfte, wofür er gerade dankbar sind. Es war ein ganz besonderer Moment, den ich so noch nie erlebt hatte und so rührend, dass es dem einen oder anderen sogar ein paar Tränen entlockte.

herbstblog4

Wie wäre es, mit eurem eigenen Thanksgiving?

Neben dem Kochen und Essen könnte jeder drei Dinge aufzählen, wofür er dankbar ist. Ihr könntet auch zusätzlich zu euren engsten Freunden oder Familienangehörigen jemanden einladen, von dem ihr wisst, dass diese Person alleinstehend ist und sich vielleicht einsam fühlt? Es muss ja auch kein Truthahn sein – wie wäre es beispielsweise ein bisschen „swissness“ ins Thanksgivingfest reinzubringen. Z.B. mit einem Käsefondue oder einer Berner Platte?!

Oder ihr entscheidet, dass jeder von euch etwas Geld in eine Kasse gibt. Das gespendete Geld könntet ihr zum Beispiel an ein Obdachlosenheim geben, um Menschen zu unterstützen, die in ihrem Leben nicht so viele Gründe haben dankbar zu sein wie ihr.

Mir würden noch tonnenweise Ideen einfallen um mein persönliches Thanksgivingfest auf die Beine zu stellen. Lasst euch selber einfach etwas einfallen um eure persönliche Note reinzubringen.

herbstblog2

Lesezirkel

Es gibt doch nichts Besseres als ein gutes Buch!  Lesen regt den Verstand und die Fantasie an. Lesegruppen sind eine gute Art, neue Leute und neue Bücher kennenzulernen. Bücher zu diskutieren und ihre Ansichten austauschen macht einfach Spass.Im Netz finden sich verschiedene Lesezirkel bei denen man sich dazugesellen kann. Wenn es in deinem Wohnort noch keine solche Gruppe gibt, kannst du auch selber eine gründen.Hierzu fängst du vielleicht mit 2 Freunden an. Ihr könnt euch bei Starbucks, in einem Café oder auch bei jemandem zu Hause treffen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Erzählt es weiter! Dann kommt vielleicht ein Arbeitskollege deiner Freundin hinzu. Dieser nimmt vielleicht auch noch seine Frau mit und im Handumdrehen habt ihr eine kleine „Gemeinschaft“ aufgebaut. Ihr könnt natürlich auch auf die altmodische, jedoch nach wie vor effektive Weise ein Inserat in der örtlichen Zeitung schalten und so noch Mitglieder suchen.

Es ist sicher nicht schlecht, wenn du bei den ersten paar Treffen ein paar Fragen zum gelesenen Buch vorbereitest, um die Diskussionen in Schwung zu bringen. Oder man kann auch abmachen, dass jede Person mindestens 3 Fragen zum Buch stellen muss. Oder jeder Teilnehmer kann entscheiden auf welches Kapitel er gerne besonders eingehen und in der Gruppe diskutieren möchte. Natürlich können Passagen auch laut vorgelesen werden. Die Fragen können sich natürlich auch auf den Autor und dessen Einstellung beziehen, auf die Charaktere im Buch, die Entwicklung der Geschichte usw. usf.

Halloween

Und noch ein cooles Fest aus den Staaten! Nein aus Irland!  (Ursprünglich brachten nämlich irische Einwanderer diesen heidnischen und keltischen Brauch in die USA!)

Seit über 2000 Jahren wird vom 31. Oktober auf den 1. November All Hallows’ Eve (Abend vor Allerheiligen) – oder eben Halloween gefeiert. Die Iren glaubten, dass böse Geister in der Nacht vor Allerheiligen die Menschenwelt betreten und dass die Tür zur Hölle besonders geöffnet war. Um diese teuflischen Wesen zu überlisten und dem Tod zu entgehen, fing man an sich zu verkleiden, um selbst als Hexe, Geist, Monster oder Toter durchzugehen.

Natürlich wird Halloween heute nicht mehr die gleiche Bedeutung beigemessen wie früher. Dies hindert die Menschen in vielen Ländern aber nicht daran, diesen Tag ausgiebig zu feiern. Und in den letzten Jahren hat sich der Trubel sogar verstärkt dieser Brauch hat es sogar bis in die Schweiz geschafft.

Mein erstes Halloween habe ich aber auch in den Staaten erlebt! Was für eine Show!

Letztes Jahr war ich mit den Mädels an einer Halloweenparty. All diese verschiedenen Kostüme – und eines war ausgefallener als das andere!

IMG_5792

Bei uns klingelten in den letzten Jahren sogar manchmal kleine Teufel, Gespenster und Hexen, die nur mit Süßigkeiten besänftigt werden können. Einmal war sogar ein kleiner Spyderman dabei. Total süß! Ich habe vor, unseren Gartensitzplatz mit geschnitzten Kürbissen zu dekorieren und auch ein paar andere gruselige Dekorationen zu platzieren.

Ob und wie man Halloween feiern will, kann natürlich jeder für sich entscheiden. Für mich ist Halloween ein weiterer Grund den Herbst zu lieben!

Wäre das vielleicht auch etwas für dich?

Nachtrag: Wie oft musste ich mir anhören, dass Halloween, Valentinstag, und sogar Weihnachten, nur noch kommerziellen Zwecken dient. Es geht ums Geschäft – und um nichts anderes. Wieso sollten wir Halloween und Thanksgiving über feiern? Dies sind doch nicht unsere Traditionen?! Antwort: Weils schön ist und Spaß macht. Viele Paare die ich kenne feiern nicht einmal Valentinstag und die Frauen finden es ok, dass ihr Partner ihnen keine Blumen schenkt. Es sei doch viel schöner, wenn der Partner ihnen einfach sonst mal Blumen vorbeibringe, und nicht weil er muss. Ich sage: DAS IST TOTALER QUATSCH! Klar ist es auch schön sonst mal Blumen zu bekommen. Aber was ist falsch daran, diesen Tag unter dem Zeichen der Liebe und der Zweisamkeit zu verbringen und einander besonders viel Aufmerksamkeit und Wertschätzung entgegenzubringen. Solche Anlässe sind doch etwas wunderschönes. Und was ist denn bitteschön falsch daran, wenn die Blumenläden an diesem Tag ein besonders gutes Geschäft machen? Ist doch schön für sie, oder wie siehst du das?

Ich wünsche euch einen abwechslungsreichen, farbenfrohen und gemütlichen Herbst, voller neuer Bekanntschaften und Erfahrungen!

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.