Alle Artikel in: Weiblichkeit

Herzensschwester

Überall auf der Welt stehen Frauen im Zentrum des Familienlebens. Und doch ist das Zusammenleben der Frauen überall auf der Welt ganz verschieden. In europäischen Ländern, wie der Schweiz, leben Frauen viel isolierter in ihren eigenen Haushalten, als anderswo auf der Welt. In Tunesien, meinem zweiten Heimatland, wird der Alltag viel intensiver mit und unter Frauen gelebt und geteilt. Man kocht, sitzt bei Tee und guten Gesprächen zusammen, passt auf die Kinder auf… In jeder Frau, und möge sie auch mit dem besten Mann zusammen sein, schlägt die Sehnsucht mit ihren Schwestern Zeit zu verbringen. Unter Schwestern entstehen heilende und nährende Momente. (Schwesternschaft bezeichnet die Verbindung von Frauen, die nicht biologisch verwandt, aber in Solidarität verbunden sind). Wenn Frauen in tiefer Freundschaft zusammenkommen, fällt der Druck der Gesellschaft weg. Man liebt, schätzt und respektiert die Schwestern mit all ihren Ecken und Kanten und kann sich selber so transparent und verletzlich zeigen, ohne dabei verletzt zu werden. Dies erschafft unglaubliche Freiheit und Vertrauen. Es schenkt Mut, sich mit all seinen Facetten der Welt zu zeigen, Neues …

einfach weiblich…

Zuerst einmal möchte ich mich bei euch bedanken. Ein riesengrosses Dankeschön an die, die sich bereits als regelmässige Leser auf www.sahysfineplace.com angemeldet haben. Und ich möchte mich auch bei den Lesern bedanken, die mir ein aufrichtiges Feedback zu den bisher veröffentlichten Artikeln gegeben haben.   M E R C I ! Einige haben mich gebeten einen Teil 2 zu Was ich über die Liebe gelernt habe… zu schreiben. Ich selber hatte jedoch vor, meinen nächsten Beitrag dem Thema „Weiblichkeit“ zu widmen. Nun habe ich mich jedoch kurzerhand entschlossen beide Themen ineinanderfliessen zu lassen. Denn ich bin überzeugt, dass man zuallererst mit sich selber im Reinen sein muss, bevor man fähig ist, eine solide und liebevolle Partnerschaft aufzubauen. Wir Frauen müssen hierzu unsere Weiblichkeit wieder (er)leben! (Siehe auch: Ganz Frau sein). Mit der Emanzipation der Frau ist leider nicht nur alles besser geworden. Klar, wir haben das Frauenstimmrecht. Wir dürfen reisen, uns aus- und weiterbilden, wir gehen arbeiten und können tun und lassen was wir wollen. Wir haben zugegebenermassen viel mehr Freiheiten als früher. Ich habe aber …

Freundinnen

Freundschaft ist eine Herzensangelegenheit, die auf Vertrauen und Zuneigung beruht, ein Band zwischen zwei Seelen, das weder Raum noch Zeit trennen können. Freundschaft bedeutet immer füreinander da zu sein und alles miteinander zu teilen – ob Träume, Gedanken, Glücksmomente oder Sorgen.     Es gibt kaum ein kostbareres Geschenk auf der Welt als die Freundschaft. Kartini Diapari Öngider  Ich habe mir viele Gedanken zum Thema Freundschaft gemacht. Bezeichne ich mich selber als gute Freundin? Was verstehe ich überhaupt unter dem Begriff Freundin? Wann ist jemand eine Kollegin/Bekannte, und wann bezeichnet man einander als wahre Freundin? Zuallererst möchte ich erwähnen, dass ich auch bei den Menschen, immer mehr auf Qualität statt Quantität setze. Was bringen mir 500 Facebook-Freunde, wenn ich in Krisensituationen auf niemanden zählen kann? Stattdessen ist es mir wichtig geworden meine Zeit bewusst den Menschen zu schenken, denen ich vertraue, die sich ehrlich über meinen Erfolg freuen, die auf mich bauen und mich als Mensch wirklich lieben. Der Kern einer festen Freundschaft ist es, einander zu inspirieren, einander zu helfen, miteinander Spass zu haben, füreinander …

Ganz Frau sein

In den letzten 30 Jahren haben sich die Frauen auf einen eher männlichen Weg begeben. Emanzipation! Das Ziel war es, sich aus der Abhängigkeit vom Mann zu lösen. Karriere machen, eigenes Geld verdienen. Mehr Freiheiten waren es, wonach die Frauen strebten. Gegen diese Ziele ist grundsätzlich nichts einzuwenden, jedoch haben die vielen Änderungen auch Negatives mit sich gebracht. Um beruflichen Erfolg zu erlangen und in der Männerwelt ernst genommen zu werden, haben viele Frauen angefangen, ihre weibliche Seite zu unterdrücken. Nun haben manche zu ihrer Weiblichkeit und gar ihrem Körper eine ablehnende Haltung entwickelt. Die Frau repräsentiert das Leben, das Sanfte, (weibliche) Intuition, Mitgefühl. Sie steht für das Fließende. Nicht nur ihr Blut fließt alle vier Wochen, auch das Fließen der Gefühle und der Liebe ist gemeint. Es ist für unser aller Wohl, nicht nur für das der Frau selbst, dass wir unsere weibliche Seite wieder entdecken und ausleben. Männer sind nicht besser als Frauen, und Frauen nicht besser als Männer – wir sind einfach anders. Und wir sollten aufhören etwas anderes sein zu wollen, als …