Allgemein, Inspiration, Letzter Beitrag, Luxus und Minimalismus
Schreibe einen Kommentar

7 Wege mehr Ruhe in dein Leben zu bringen

7 Wege um mehr Ruhe in dein Leben zu bringen

 



An was denkt ihr, wenn ihr die Worte Ruhe & Einfachheit hört? Lacht jetzt nicht, aber mir kommt sofort ein kleines Landhäuschen in den Sinn. Ich sehe mich Brot backen an einem massiven Holztisch in einer sonnigen Küche. Durch das geöffnete Küchenfenster weht ein angenehmes Frühlingslüftchen und ich höre die Vögel draussen zwitschern…Finden wir heute noch Zeit den Klängen der Natur zu lauschen? Oder einer Tätigkeit wie dem Brotbacken nachzugehen, ohne uns an eine Zeit halten zu müssen?

Viele stehen im Alltag ständig unter Leistungsdruck. Hetzen durch die Woche – von Termin zu Termin und vernachlässigen dabei oftmals ihr eigenes Seelenwohl. Es ist beinahe schon eine Sucht geworden, ständig „busy“ zu sein. Selbst in der Freizeit sind viele von Hektik geplagt und sogar im Geist scheint Lärm und Unruhe zu herrschen! Brauchen wir insgeheim die immerwährende Ablenkung und den Stress, um uns nicht mit uns selber und unseren Gedanken auseinandersetzen zu müssen? Dabei sehnen wir uns alle manchmal nach einer kleinen Insel der Erholung.

Hier sind 7 Wege, die Du sofort umsetzen kannst um mehr Einfachheit, Ruhe und Entspannung in dein Leben zu bringen:

Vermeide Multitasking

Durch Multitasking geht viel deiner Konzentration und deiner Arbeitsqualität verloren. Dadurch gewinnst du keine, sondern du verlierst nur noch mehr Zeit. Erledige eins nach dem anderen.

Reduziere die Zeit, die du auf einen Bildschirm schaust auf ein nötiges Minimum

Viele arbeiten den ganzen Tag an einem Computer, um dann nach Hause zu gehen und sich dann im TV irgendwelche Sitcoms reinzuziehen. Wie oft hast du heute schon auf dein Smartphone geschaut? Musst du wirklich immer auf dem Laufenden sein über das Leben deiner Freunde auf Facebook? Oder bringt es dir vielleicht auch mehr, dich um dich selbst und dich, um die Menschen, die bei dir sind zu kümmern?

Geh spazieren

Mal ehrlich, wann warst du das letzte Mal bewusst spazieren? Ohne Ziel und Eile? Spazieren gehen entspannt ungemein. Man kann sich in Achtsamkeit üben; die frische Luft einatmen, den Tieren lauschen, das Farbenspiel der Blätter bewundern…oder man kann seinen Gedanken nachhängen, träumen, visionieren. Oder wie wäre es, wenn du dich das nächste Mal mit deiner Freundin nicht im Café, sondern im Wald, auf einen Spaziergang verabredest?!

am flussufer

Lerne NEIN zu sagen

Du hattest die ganze Woche viel um die Ohren und freust dich, einen gemütlichen Abend, mit einem Glas Wein und einem guten Buch auf dem zu verbringen. Doch am Mittag ruft dich deine Freundin an. Sie beschwert sich, weil ihr euch so lange nicht gesehen habt. Du bist eigentlich todmüde und möchtest lieber einfach mal abschalten und für dich sein, willst sie aber nicht enttäuschen und willigst deshalb zu, am Abend mit ihr in eine Bar zu gehen. Es ist schön, dass für deine Leute da sein willst. Manchmal muss man einfach Nein sagen um sich selbst treu zu bleiben.

Persönliche Rituale

Rituale sind wichtige Bestandteile unseres Lebens. Denken wir nur mal ans regelmässige Abendessen mit unseren Familien, das tägliche Zähneputzen oder der alljährliche Weihnachtsbrauch. Wir können unsere ganz eigenen kleinen Zeremonien und Rituale für mehr Ruhe und Gelassenheit in unser Leben einbauen.

  • Ein Schaumbad am Sonntagabend (vielleicht mit Kerzen und Wellnessmusik) und/oder andere Beauty-Rituale
  • Täglich bewusstes tiefes Ein- und Ausatmen
  • In gleichmässigen Abständen Tagebuch führen
  • Regelmässige Kochabende mit deinen besten Freunden

Überleg dir deine ganz persönlichen Entspannungsrituale.

Schreib eine To-Do-Liste

Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Oftmals entsteht Stress durch unorganisiert sein. Schreib Punkt für Punkt deiner Pendenzen auf ein Stück Papier und streich jeden erledigten Punkt durch. Eine solche Liste hilft dir, deine Gedanken und Pläne zu strukturieren und gezielt abzuarbeiten, was dir wiederum einen klaren Kopf verschafft.

Lachen & Lächeln

Lachen ist gesund – Lächeln auch. Lachen und lächeln sind natürliche Mittel unseren Organismus zu entspannen. In bestimmten Situationen ist uns aber überhaupt nicht zum Lachen oder Lächeln zumute. Genau in solchen Momenten kann uns ein (auch gekünsteltes) Lächeln jedoch Erleichterung bringen. (Es ist bereits wissenschaftlich bewiesen, dass unser Gehirn zwischen dem echten und unechten Lachen nicht unterscheiden kann). Lächeln bewirkt eine Veränderung im in unserem Gehirn und schüttet Glückshormone aus. Und du kannst nicht glücklich und gestresst zugleich sein. Also: Auch wenn du keinen Grund dazu siehst; LÄCHLE 🙂

garten2

Es sind die kleinen Augenblicke und Entscheidungen jeden Tag, die bestimmen, wie wir unser restliches Leben verbringen werden. Nimm dir Zeit. Jeder kleine Schritt in die Richtung, die dich näher zu dir und zu dem Leben bringt, das du dir wünschst, macht einen Unterschied. Sich regelmässig zu zentrieren, zu entspannen und in sich zu gehen ist nicht verlorene Zeit, sondern Aufbau eines sehr soliden Fundaments.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.