Monate: Januar 2015

Ganz Frau sein

In den letzten 30 Jahren haben sich die Frauen auf einen eher männlichen Weg begeben. Emanzipation! Das Ziel war es, sich aus der Abhängigkeit vom Mann zu lösen. Karriere machen, eigenes Geld verdienen. Mehr Freiheiten waren es, wonach die Frauen strebten. Gegen diese Ziele ist grundsätzlich nichts einzuwenden, jedoch haben die vielen Änderungen auch Negatives mit sich gebracht. Um beruflichen Erfolg zu erlangen und in der Männerwelt ernst genommen zu werden, haben viele Frauen angefangen, ihre weibliche Seite zu unterdrücken. Nun haben manche zu ihrer Weiblichkeit und gar ihrem Körper eine ablehnende Haltung entwickelt. Die Frau repräsentiert das Leben, das Sanfte, (weibliche) Intuition, Mitgefühl. Sie steht für das Fließende. Nicht nur ihr Blut fließt alle vier Wochen, auch das Fließen der Gefühle und der Liebe ist gemeint. Es ist für unser aller Wohl, nicht nur für das der Frau selbst, dass wir unsere weibliche Seite wieder entdecken und ausleben. Männer sind nicht besser als Frauen, und Frauen nicht besser als Männer – wir sind einfach anders. Und wir sollten aufhören etwas anderes sein zu wollen, als …